Mitglieder stellen sich mit ihren Bildern vor

                                    Rainer Hergenröther >

Schon in frühester Jugend habe ich angefangen mit einer AGFA Box zu fotografieren. Über viele Jahre entwickelte sich dann das „Knipsen“ zum fotografieren von hauptsächlich Familie, Natur -, Tier- und Street- fotografie, gelegentlich auch Makro- und Nachtfotografie.

< Heike Buchborn

Meine Leidenschaft gilt der Schwarz-Weiß- und Infrarotfotografie. Begonnen haben meine fotografischen Erfahrungen mit einer mühevoll zusammengesparten Minolta XG-1. Trotz der vielen Vorteile digitaler Kameras kann ich nicht ganz die Finger von der analogen Fotografie lassen – so landet das eine oder andere analoge Altglas auf meiner Nikon.

Alex Pelka >

Eigentlich fotografiere ich alles, was sich nicht zu schnell von der Linse entfernt. Aus den Fotos mache ich auch gerne Verfremdungen oder erstelle Kaleidoskope von bunten Bildern. Sehr oft fotografiere ich scheinbar banale Dinge, die sich dann doch als interessant herausstellen.

< Reiner Hulla

Ich habe schon zu analogen Zeiten und auf Diafilm gerne und sehr viel fotografiert. Damals war meist Familie und Urlaub das Thema. Die Kinder wurden groß und das Fotografieren trat in den Hintergrund.
Mit den wachsenden Möglichkeiten der digitalen Fotografie und wieder mehr Zeit habe ich meine Leidenschaft zum Bildersammeln neu entdeckt. Ich fotografiere überwiegend Natur und Landschaften, habe aber auch den Ehrgeiz, Szenen zu erfassen, die das Auge ohne Kamera nicht sehen kann. Mein Werkzeug sind verschiedene spiegellose Sony Kameras. Der Fotoclub hilft mir dabei, hoffentlich immer besser zu werden.

Ulrike Hohnheiser >

Bereits seit jungen Jahren hat mich die Fotografie in ihren Bann gezogen. Ich fotografiere alles, was mich anspringt und das ist wirklich viel. Besonders faszinieren mich aber Motive, die abstrakt sind und die man nicht auf den ersten Blick erkennt. „Kunst in der Natur“ finde ich auf meinen meisten Touren.

< Johannes Schmieg

Eigentlich fotografiere ich (fast) alles, ob Menschen, Tiere, Pflanzen, Landschaften oder Dinge, die man oft übersieht, Makros usw. Farbig, schwarz-weiß, wenig oder stark bearbeitet, auch Composites. Manchmal muss es schnell gehen, manchmal dauert es Stunden, bis ein Bild so ist, wie ich es mir vorstelle.

Reinhard Neumann >

Die Fotografie ist mein Hobby seit vielen Jahren. Dabei habe ich kein bevorzugtes Motiv. Ich experimentiere gerne und versuche das Fotografieren mit meinen anderen Hobbys zu verbinden. Obwohl ich schon früh auf Digitalkameras umgestiegen bin verwende ich immer noch gerne Analogkameras, von einfacher Lochkamera bis hin zu Mittelformat.

< István Szabó

Ich bin der Stefan (István), und ich komme aus Ungarn. Seit 7 Jahren lebe ich in Deutschland mit meiner Frau. Und seit 2019 mit unserer Tochter. Ich fotografiere seit 2006, mehr oder weniger, inzwischen habe ich aus persönlichen Gründen eine kleinere Pause gemacht. Aber in der letzten Zeit bin ich wieder sehr aktiv in der Fotografie. Wer interessiert ist kann meine Instagram Seite besuchen. Da gibt es einiges zu sehen.


Carsten Heinelt >

Die Fotografie begleitet mich bereits seit meinem 16. Lebensjahr, als ich mir meine erste SLR (Canon A1) vom ersten selbst verdienten Geld leistete. Der Weg führte dann ab 2000 über eine erste 4MP Kamera hin zu den DSLRs, die ich heute habe, und Smartphone Fotos. Ich fotografiere in einem breiten Sprektrum: Urlaub, Makro, Unterwasser, Natur, Architektur, Personen etc.

< Cornelia Schmieg

Erste Versuche zu Fotografieren habe ich mit 10 Jahren gemacht, als ich meine erste Kamera bekam. Dazu kam viel Spaß beim Entwickeln in einer Fotogruppe, in der ich als einziges kleines Mädchen unter lauter älteren Jungs war.
Nach längerer Pause während des Studiums habe ich mit den eigenen Kindern wieder mit dem Fotografieren angefangen.
Jetzt fotografiere ich immer wieder zu verschiedenen Themen und auf Reisen.

Anke Heinrich >

Eine kleine Kamera hatte ich eigentlich schon immer. Seit 2011 fotografiere ich ernsthafter und versuche mich ständig weiterzuentwickeln. Am Liebsten entdecke ich Motive in denen Wasser eine Rolle spielt oder ich entdecke gerne sogenannte ‚Lost Places‘. Aber auch sehr moderne Architektur kann mich herausfordern.

< Theresia Lohmeyer

Am liebsten fotografiere ich in der Natur. Architektur, Menschen, Tiere, Vögel und Pilze sind meine Favoriten. Besonders anziehend finde ich sakrale Bauten und Räume.

 

Franz Hohnheiser >

Ich fotografiere viel auf Reisen sowie auf Spaziergängen und Wanderungen in unserer Umgebung. Mein Interesse gilt Natur und Landschaft, Architektur und technischen Objekten.

< Christine Thelen

Fotografieren ist für mich ein entspannendes Hobby, um viele schöne Augenblicke des Lebens festzuhalten. Bienen haben mich seit meiner Kindheit begleitet und sind zu einem Lieblingsmotiv geworden. Faszinierend finde ich auch die vielen Möglichkeiten der Bildbearbeitung und der Bildpräsentation.

Harald Mayerthaler >

Meine Leidenschaft für das Fotografieren hat sich auf Reisen entwickelt. Zunächst wollte ich nur das Gesehene festhalten, dann hatte ich immer mehr Freude, das auch gut in „Szene“ zu setzen, zu gestalten.

Das Schöne an diesem Hobby ist, dass es immer wieder neue Bereiche gibt, in die man vordringen kann.

< Hans-Werner Schroer

Auf vielen (Dienst-)Reisen, in mehr als 40 Berufsjahren, war eine analoge Spiegelreflex-Kamera mein steter Begleiter.
Im Jahr 2000 erwarb ich meine erste Digitalkamera und habe den Systemwechsel nie bereut. Die Anfangsqualität war noch nicht ganz vergleichbar zur analogen Fotografie wurde aber sukzessive besser.
Jetzt in der Rentenzeit verstehe ich meine Reisen als Gelegenheit, mich mit dem Fotografieren von Landschaften und insbesondere den unterschiedlichen Kulturen auseinander zu setzen.
Porträts von ausdrucksstarken Menschen sind hierbei meine besondere Leidenschaft.

                                                                        Anna Singer >

Fotografieren ist für mich Entspannung. Ich fotografiere seit meiner Jugend, mal mehr mal weniger. Keine Reise ohne Reisefotografie, aber am liebsten fotografiere ich draußen in der Natur, Landschaften, Tiere und Blumen. 

< Franz Vielhuber

Ich sehe mich als Hobbyfotograf der gerne alles mögliche fotografiert. Die meisten meiner Fotos mache ich auf Reisen oder Ausflügen. Ich experimentiere gerne mit verschiedenen Bearbeitungsprogrammen. Ich mag auch das Clubleben in der Blende 85567.

                                                                     Alfons Brückl >

Erste Berührungspunkte mit der Fotografie hatte ich in der Jugend und war ab da besonders in der Reisefotografie analog unterwegs. Nach einer langen fotografischen Pause, habe ich 2014 die Fotografie als leidenschaftliches Hobby wieder neu für mich entdeckt, dieses Mal allerdings digital.
Ich widme mich jetzt vor allem der Landschafts- und Naturfotografie. Für mich gilt dabei der Leitsatz von Henri Cartier-Bresson: Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut.